Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach e.V.

KFV ERH - Pressestelle von Thomas Birkner

Stadt Herzogenaurach (DB 2): Bei dem Tittel „Zwölf Uhr mittags!“ werden sich viele von uns an den legendären Westernklassiker mit Garry Cooper zurück erinnern. Doch für die aktive Mannschaft der FF Stadt Herzogenaurach verbindet der Slogan eine Serie von insgesamt elf Einsätzen in der letzten Woche, fünf Einsätze pünktlich zur Mittagszeit:

Begonnen hatte die Serie am Montag (06.02.2012) um 12:07 Uhr mit einem Wasserrohrbruch, zu dem die FF Stadt Herzogenaurach alarmiert wurde. Am Dienstag (07.02.2012) kam der Mittagsalarm bereits um 11:46 Uhr. Hier hatte eine Brandmeldeanlage im Industriegebiet ausgelöst. Pünktlich um 12:00 Uhr rückte der Rüstzug am Mittwoch aus. Ausgelaufenes Hydrauliköl eines Mülltransporters beschäftigte die Wehr. Am Donnerstag folgte ein Brandmelderalarm um 12:31 Uhr, der sich dann als Fehlalarm heraus stellte.

 

Am Freitag (10.02.2012) folgte, wie gewohnt, der nächste Mittagsalarm. Gegen 12:39 Uhr wurde der Löschzug zu einem Küchenbrand in das Stadtgebiet von Herzogenaurach alarmiert. Mit dem Stichwort „Menschleben in Gefahr“ rückte in kurzer Zeit der Löschzug aus. Der Küchenbrand konnte jedoch schon kurze Zeit später nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle gelöscht werden.

Zu den Mittagsalarmen kamen noch sechs weitere Einsätze in der Woche, diesmal außerhalb der Mittagszeit. Die technischen Hilfeleistungen reichten dabei vom Wasserrohrbruch bis hin zu einer Fahrzeugbergung. Verletzt wurde in allen elf Fällen niemand!

Thomas Birkner

kfv erh pressestelle

Bilder: FF Herzogenaurach