Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach e.V.

Am Donnerstagvormittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2263 zwischen Herzogenaurach und Hammerbach (Lkr. Erlangen-Höchstadt) ein schwerer Verkehrsunfall. Eine Person erlitt mittelschwere und eine weitere leichte Verletzungen.

 vom 15. März 2012

Kurz nach 6.30 Uhr wurde die Polizei über das Unfallgeschehen informiert. Nach ersten Erkenntnissen befuhr der 53-jährige Fahrer eines Opels die Staatsstraße in Richtung Hammerbach. Kurz vor der Ortschaft Welkenbach kam er aus ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Lastwagen.

Der Unfallverursacher musste laut Mitteilung der Polizei mit mittelschweren Verletzungen zunächst vor Ort behandelt werden. Der 35-jährige Fahrer des Lkw wurde leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten vor Ort und brachte beide Beteiligte in eine Klinik.

Nach dem Zusammenstoß kam der Lastwagen nach links von der Fahrbahn ab und kippte in einen Graben, verfing sich in Bäumen und drohte weiter abzustürzen. Dort wurde das Fahrzeug durch die hinzugezogenen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenaurach mit einer Seilwinde gesichert. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Herzogenaurach und Hammerbach, ein Notarzt und zwei Rettungswagen.

Die Staatsstraße blieb bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 9.30 Uhr gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 40 000 Euro.