Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach e.V.

- kfv -Pressestelle

Stadt Herzogenaurach DB 2/2: Der 1. Kommandant der FF Stadt Herzogenaurach KBM Matthias Rocca konnte am Sonntag (30.09.2012) zwei neue Fahrzeuge für die Hauptwache in den Dienst nehmen.
Ein Gerätewagen Logistik II und ein Kommandowagen stehen künftig der FF Stadt Herzogenaurach für den Einsatz bereit.


 

ft-12-10-02 1In Anwesenheit von 1. Bgm. Dr. German Hacker, einigen Stadträten, KBR Harald Schattan, KBI Manfred Schattan, KBM Wilhelm Oed, Ehren-KBR  Karl-Heinz Schalk,
sowie Vertreter der Feuerwehr- und Patenvereine aus Herzogenaurach,  Falkendorf, Hammerbach, Haundorf, Hauptendorf, Höchstadt/Aisch, Marloffstein, Neunkirchen am Sand (Lkr. Nürnberg Land),
Niederndorf, Oberreichenbach, Ober-Mittel-Untermembach, Vestensbergsgreuth, Weisendorf und Zirndorf (Lkr. Fürth) sowie Abordnungen aus den Ortswehren Burgstall, Höfen-Zweifelsheim,
Steinbach und der INA Werkfeuerwehr folgte zunächst auf dem Kirchplatz der kirchlichen Segen.


Feuerwehrseelsorger Pfr. Helmut Hetzel erläuterte dabei  die Bedeutung der kirchlichen Weihe beider Fahrzeuge und ging danach kurz auf die Bedeutung des Ehrenamtes in der freiwilligen Feuerwehr ein.
Nach den Grußworten des 1. Bgm Dr. German Hacker und des Kreisbrandrates Harald Schattan erläuterte Kommandant KBM Matthias Rocca vor der angetretenen Mannschaft
und den geladenen Gästen den Verlauf der Beschaffungsmaßnahme der Einsatzfahrzeuge.
Sowohl ein in die Jahre gekommener Schlauchwagen (Baujahr 1974) wie ein Kleinalarmfahrzeug mussten ersetzt werden.
Während der Kommandowagen als Gebrauchtfahrzeug von der Polizei übernommen werden konnte, erfolgte eine Neubeschaffung des GW Logistik II auf einem MAN Fahrgestell.


Für die tatkräftige Umsetzung des Vorhabens bedankte sich der Kommandant bei der Stadt Herzogenaurach und bei seinen Kameraden, die am Kommandowagen selbst mit „Hand“ angelegt hatten.
Dass die Neubeschaffung des GW Logistik II in einer Rekordzeit erfolgen konnte, war letztendlich dem raschen Stadtratsbeschluss zu verdanken.


Im Anschluss konnten beide Fahrzeuge besichtigt werden. 1. Bgm Dr. German Hacker übernahm die Funktion des „Maschinisten“ und ließ sich sachkundig in das Großfahrzeug einweisen.
Zum Schluss lud der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Franz Hagen die Anwesenden zu einem kleinen Imbiss ein (Eine Detailvorstellung beider Fahrzeuge folgt).

 


Thomas Birkner

Pressestelle
KreisFeuerwehrVerband
Erlangen-Höchstadt e.V.

ft-12-10-02 2